Wählen Sie bitte eine Sprache/Select a language!


Deutschland Großbritannien (UK) Schweden

Auf dieser Webseite sehen Sie Bilder von:
Island, Gotland, Rothenburg o. d. T., Bäume, Orchideen, Stadtansichten, Burgen, Landschaftsaufnahmen, Panoramaaufnahmen, Schlösser, Stillleben


Reiseinformationen über Island
Zollkontrolle, Furten,
Verpflegung/Essen,
Autofahren in Island,
Straßenkarten,
Straßenverhältnisse,
Hochlandrouten,
Camping und Zelten,
Pferdekauf in Island,
Mietauto, Isländische
Buchstaben auf dem PC,
Feiertage in Island


Geräte im Eigenbau
Hochstativ, modifizierter Winkelsucher Nikon D700, Blitzlichtschiene, Nodalpunktadapter


Fotopraxis
Bildsensor reinigen, Fotolinsen reinigen, Objektiv testen


Rund um den PC
Schwarzer Bildschirm
ATX-Netzteil prüfen
Arbeitsspeicher prüfen
Computer aufrüsten
Software rückstandsfrei löschen




Sie sind hier:  Rund um den PC  »  Computer aufrüsten

Computer aufrüsten

Irgendwann stellt man einmal fest: "Der Computer könnte ja schon etwas schneller sein" Viele Gedanken gehen einem dann durch den Kopf. Ein neues Gerät mit allerlei neuen Komponenten kaufen oder die bestehenden Gerätschaften aufrüsten.

Der spürbar billigere Weg ist sicher der letztgenannte Punkt. Bekanntlich sind die Festplatte und die Grafikkarte entscheidend für die Geschwindigkeit eines Rechners. Natürlich darf man auch den Prozessor nicht außer Acht lassen. Jedoch ein schneller Prozessor mit einer lahmen Grafikkarte und einer langsamen Festplatte wird Ihren Rechner nie so richtig flott auf Geschwindigkeit kommen lassen. Man spricht dann immer davon, die Grafikkarte bremst die CPU aus.

Weil das so ist, aber vor allen Dingen, weil wir mit dem Austausch einer schnelleren Festplatte sowie einer schnelleren Grafikkarte bereits einen spürbaren Geschwindigkeitsschub erhalten, empfiehlt es sich, gerade hier den Hebel anzusetzen.

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil ist auch, wir können diese bereits sehr schnellen Komponenten auch später in unser neues System übernehmen. Falls Sie aber immer noch nicht zufrieden sind, so können Sie auch anstatt einer neuen Festplatte gleich zu einer SSD greifen. Auch hier bleibt Ihnen, der Vorteil der Übernahme ins spätere neue System. Bereits bei einer SSD mit der Größe von 80 GB können Sie erreichen, dass Sie Ihr Betriebssystem und Ihre wichtigsten Anwenderprogramme unterbringen können, und somit schnelle und optimale Starteigenschaften haben. Alle weiteren Daten können Sie dann auf Ihrer langsameren Festplatte unterbringen.

Mit einem Wort ich würde erst einmal alle die Möglichkeiten ausschöpfen, die ich noch mit den alten Gerätschaften bewerkstelligen kann, jedoch nie den Punkt der Kompatibilität zum späteren System aus dem Auge verlieren. Eine Rundum-Erneuerung würde ich nicht sofort eingehen. Letztendlich gibt es auch noch die Möglichkeit des Übertaktens. Alle diese Maßnahmen ausgeschöpft ..... >>>>, dann habe Sie schon wieder einen sehr schnellen Rechner. Und nochmals sei es betont, Sie können alle diese Komponenten in Ihr neues System mitnehmen.

Ich pflege es immer so zu halten, dass ich eine Rundum-Erneuerung erst dann eingehe, wenn mir das neue System einen Geschwindigkeitzuwachs von mindestens 60 % gegenüber meinem alten System verspricht!